Messstation MST-2.0

Dosierstation

 

Die Messstation MST-2.0 wurde speziell für die Verwendung mit den Fluorpolymer-HFE-Lösungen entwickelt. Sie misst die Fluorpolymer-Beschichtungsmaterial-Konzentration in der Fluorpolymer-HFE-Lösung.

Die intelligente Software der Messstation MST-2.0 berechnet daraus die Flüssigkeitsmengen, welche nachdosiert werden müssen, um die ideale Fluorpolymer-Beschichtungsmaterial-Konzentration in der angeschlossenen Produktionsanlage zu erhalten.

 

DosierstationAnschluss

Die Messstation MST-2.0 wird einfach an bereits vorhandene Schlauchverbindungen in einer Produktionsanlage angeschlossen. Für eine Messung wird Fluorpolymer-HFE-Lösung automatisch in eine Messzelle gepumpt. Nach ca. 26 Minuten ist die Konzentration der Fluorpolymer-HFE-Lösung bereits exakt bestimmt. Bei einer Einstellung ab Werk startet alle 30 Minuten eine neue Messung. Dieser Zyklus ist für eine sichere Prozessüberwachung mehr als ausreichend.

Für eine höchstmögliche Messgenauigkeit ist die Messstation MST-2.0 mit einer temperaturgeregelten Messzelle ausgestattet. In einem Messbereich von 1,5 % bis 2,5 % Fluorpolymer-Beschichtungsmaterial-Konzentration weicht die Messung um maximal 0,03 % ab.

Über den einfach zu bedienenden Touchscreen lassen sich individuelle Messungsstartzeiten und Pumpmengen einfach einstellen. Gegen unbeabsichtiges Verstellen der Werte ist der Touchscreen mit einem Passwort geschützt.

 

Ausstattung:

  • Hochgenaue, temperaturgeregelte Messzelle
  • Automatisches Pumpen der einzelnen Proben
  • Errechnung der benötigten Flüssigkeitsmengen zum Nachdosieren
  • Große Anzeige der aktuellen Fluorpolymer-Beschichtungsmaterial-Konzentration
  • Grafische Darstellung und Statistiken
  • Nachrüstbar für jede Produktionsanlage

 

Dosierstation DST-1.0

Dosierstation2

Optional kann die Dosierstation DST-1.0 an die Messstation MST-2.0 angeschlossen werden.

Mittels Schlauchverbindungen werden Fluorpolymer-Beschichtungsmaterial-Konzentrat und HFE-Flüssigkeit als Verdünner in die Produktionsanlage dosiert. Welche Flüssigkeitsmengen dosiert werden müssen, kommuniziert die Messtation MST-2.0 anhand des letzten Messergebnisses. Die Messstation MST-2.0 bildet zusammen mit der Dosierstation DST-1.0 ein unschlagbares Team, was Automatisierungsgrad und Prozesssicherheit betrifft.

Auch das Zuordnen der Messwerte zu einem Fertigungslos oder einer bestimmten Charge wird damit möglich. Die Messwerte lassen sich ohne Probleme kontinuierlich an übergeordnete Steuerungssysteme weitergeben.

 

Dosierstation3Auf dem Display der Messstation MST-2.0 werden nach Anschluss einer Dosierstation DST-1.0 übersichtlich alle Funktionen der Dosierstation angezeigt. Die Dosierstation verfügt über kein eigenes Display, die Mess- und Dosierstation bilden in Kombination eine effiziente und hochintegrierte Lösung für die automatische Prozessüberwachung und Steuerung. Bei Einsatz dieses Gerätes müssen Sie lediglich die beiden Tanks der Dosierstation mit HFE-Flüssigkeit und Fluorpolymer-Beschichtungsmaterial nachfüllen, der Rest erledigt sich ganz automatisch. Das tägliche Auswiegen der Konzentration, das Ausrechnen der Nachfüllmenge und das Nachdosieren entfallen damit komplett.

 

Ausstattung:

  • Integrierter Tank für HFE-Flüssigkeit (als Verdünner)
  • Integrierter Tank für Fluorpolymer-Beschichtungsmaterial (als Konzentrat)
  • Pumpen für die Nachdosierung
  • Integrierte automatische Steuerung
  • Kompaktes Gerät auf Rollen