Zahnrad SilikonisierenWarum Silikonisieren?

Silikonöl in flüssiger Form ist als Gleitmittel, Schmiermittel und als Trennmittel gut einsetzbar. Silikonöl ist mineralölfrei, sauber und geruchlos im Gegensatz zu herkömmlichen Schmiermitteln aus Ölen und Fetten. Silikonöl schmiert unsichtbar Kunststoffzahnräder, Getriebe, Gleitschienen, Laufrollen, Gleitbahnen und viel mehr. Silikonöl ist im Temperaturbereich von -50°C bis +200°C anwendbar.  

Wie bringen wir das Silikon auf die Oberfläche?

Mit unserem Auftragsverfahren bringen wir die exakt gewünschte Menge an Silikonöl auf die gesamte Oberfläche selbst kompliziertester Teile. Die Teile werden dabei in ein Bad getaucht. Unsere Trägerflüssigkeit HFE verteilt das Silikonöl exakt und schnell auf allen Oberflächen und in kleinste Spalte. Beim Auftauchen aus dem Bad läuft das HFE ab und verdunstet sehr schnell. Abhängig von der Menge des Silikonöls im Bad verbleibt ein homogener Film Silikonöl mit konstanter Schichtstärke auf der gesamten Oberfläche. Nach etwa fünf Minuten sind die Teile nur noch mit dem Silikonöl beschichtet und das HFE komplett verdunstet. Das verdunstete HFE wird in der Anlage wieder aufgefangen, kondensiert und dem Bad wieder zugeführt, damit sind die Verluste sehr gering. 

 

Für welche Art von Teilen eignet sich das Tauchverfahren?

Vor allem für Massengüter wie Zahnräder, Klipse usw. Wir tauchen in Körben oder Trommeln, welche im Bad und der Trockenstrecke die Teile sanft bewegen. Es können aber auch komplette Baugruppen wie Getriebe oder mechanische Vorrichtungen getaucht werden.  

Wie stelle ich den Verbrauch des Silikonöls ein?

Nur durch das Mischungsverhältnis des Silikonöls und des HFE im Bad. Dies kann sehr einfach gemessen werden. Je nach Mischungsverhältnis erzeugt es eine entsprechend dicke Silikonöl-Beschichtung.

Was ist die Trägerflüssigkeit HFE?

Die Trägerflüssigkeit HFE ist eine High-Tech-Flüssigkeit, welche als Reinigungsmittel für manuelle Anwendungen konzipiert ist. Diese Flüssigkeit ist eine azeotropische Mischung, die sich aus einem Methyl-Nonafluorbutylether, Ethyl- Nonafluorbutylether und Trans- 1,2-Dichlorethylen (t- DCE) zusammensetzt. Sie eignet sich hervorragend als Ersatzmittel für Ozon schädigende Materialien, wie z.B. chlor- und bromhaltige Lösungen. Die Flüssigkeit ist nicht brennbar, elektrisch nicht leitend und bei bestimmungsgerechter Anwendung gering toxisch. Sie gewährleistet deshalb eine sehr hohe Betriebssicherheit. Mit einem Ozonabbaupotential von Null und einem nur geringen Erderwärmungspotential unterliegt das Produkt nicht der F-Gas Regulation.  

Was bieten wir Ihnen?

Wir haben die passende Anlage zum Tauchen Ihrer Teile. Wir liefern die Trägerflüssigkeit HFE und entsorgen sie auch bei Bedarf. Wir haben Messvorrichtungen zur Bestimmung des Silikonölgehalts. Wir unterstützen Sie bei der Prozesseinführung oder führen die Silikonisierung für ihre Teile als Service durch.